einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Centrum für Innovation
und Technologie GmbH

facebook
Schriftgröße:
form bg

Ansprechpartner 

Estera Lindner-Kuhlmann
Frau Estera Lindner-Kuhlmann

Projektleiterin

Tel.: +49 (0) 3562 69 241 42
Mobil: +49 (0) 175 16 016 17
Fax: +49 (0) 3562 69 241 49
E-Mail: kuhlmann@dpe-wfg.de

 
Frau Sylwia Volkmann

Projektassistentin

Tel.: +49 (0) 3562 69 241 15
Fax: +49 (0) 3562 69 241 11
E-Mail: volkmann@cit-wfg.de

Projekt Suchtprävention

 


Projekt "Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Suchthilfe und Prävention in der Euroregion Spree-Neiße-Bober"

Projektziel:

Das Projekt soll der Verbesserung der Vernetzung von Akteuren der Suchthilfe zur effektiveren grenzübergreifenden Zusammenarbeit dienen.

Es soll Auftakt für die Umsetzung effektiver Modelle der grenzübergreifenden Zusammenarbeit, Aufrechterhaltung und Ausbau des grenzübergreifenden Informationsflusses und Aufbau, Förderung und dauerhafter Erhalt des grenzübergreifenden Erfahrungsaustausches sein.

Die aktuellen Entwicklungen, Suchtprobleme immer größeren Ausmaßes, gerade im Bereich der legalen Suchtmittel wie Alkohol und Nikotin und im Bereich der illegalen Drogen wie Cannabis, Amphetamine und Crystal und der sich daraus ergebenen Fakten wie Beschaffungskriminalität, ergeben Druck auf die ambulante und stationäre Suchtkrankenhilfe und lassen das Stichwort „grenzüberschreitende Herausforderung“ aufkommen.

Projektlaufzeit:

  • 01.01.2018 – 31.12.2018, 12 Monate

Projekt Leadpartner:

CIT GmbH, Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Spree-Neiße

Projektpartner:

  • Landkreis Zary

Von den Partnern identifizierte Probleme:

Entwicklung einer Suchtkonzeption für die Region Spree-Neiße-Bober

         Austausch/Vorstellungen von Präventionsmodellen in Polen und Deutschland

         Crystal Meth Wirkungsweise und neue Herausforderungen an Beratung und Behandlung

         Gemeinsame Weiterbildung/Qualifizierung der deutsch-polnischen Partner zu  

            Präventionsprogrammen auf beiden Seiten der Grenze

         Weitere Gestaltung eines kontinuierlichen grenzübergreifenden Informations–und

            Erfahrungsaustausches

 

Projektaktivitäten:

 

·         4. Quartal 2017: 1. Treffen der Projektpartner zur Abstimmung und Vorbereitung der Projektagenda

·         1. Quartal 2018: 2. Treffen der Projektpartner zur Vorbereitung der ersten Veranstaltung

·         2. Quartal 2018: DE-PL Tageskonferenz; Durchführung-Standort: Forst (L.) Landkreis SPN

·         2. Quartal 2018:  DE-PL Befragungsbeginn : Landkreis SPN und Zary

·         3. Quartal 2018: DE-PL Tagung; Durchführung-Standort: Zary, Landkreis Zarski

·         4. Quartal 2018: 3. Treffen der Projektpartner; Zusammenfassung der Projektmaßnahmen – u.

              Ergebnisse 

·         4. Quartal 2018: Projekt End-Berichterstattung