einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Centrum für Innovation
und Technologie GmbH

facebook
Schriftgröße:
form bg

Aktuelles 

10. Mai 2019KfW Award Gründen 2019
Einmal jährlich zeichnet die KfW-Bankengruppe im Rahmen der Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) 16 junge Unternehmen aus. Teilnehmen können Start-ups aller Branchen, die ab dem 01.01.2014 gegründet bzw. im Rahmen einer Nachfolge übernommen wurden. Als Preisgeld stehen insgesamt 35.000 Euro bereit.
mehr »

 

29. April 2019Unterstützen Sie uns bei unserer Online-Umfrage zum Thema Datenschutz!
Bitte nehmen Sie an der Umfrage zu unserem Projekt DataPRO zum Thema Datenschutz und EU Datenschutzgrundverordnung teil
mehr »

Pressemitteilung

 


Pressemitteilung

zum 2. Workshop Berufsausbildung/Praktikum am 28.05.2018 im Industriepark Schwarze Pumpe

 

Zusammen mit dem polnischen Lead-Partner, dem Landkreis Nowa Sól, führte die Wirtschaftsförderungs-gesellschaft des Landkreises Spree-Neiße, die Centrum für Innovation und Technologie GmbH/Deutsch-Polnisches Eurozentrum, am 28. Mai 2018 den 2. Workshop durch, der im Rahmen des Deutsch-Polnischen Projektes „Bildung – Gemeinsam für das Grenzgebiet – Verbesserung der Bildungsinfrastruktur und Entwick-lung der grenzüberschreitenden Kompetenzen“ organisiert wurde. Dieses Projekt wird aus dem INTERREG V-Programm gefördert und hat eine Laufzeit vom 01.04.2018-31.03.2021.

Thema dieses Workshops, der im Industriepark Schwarze Pumpe mit einer deutsch-polnischen Delegation stattfand, war die Struktur der Berufsausbildung in Deutschland und damit verbunden die Möglichkeiten eines Praktikumseinsatzes polnischer Berufsschüler in einem deutschen Unternehmen.

Den Workshop eröffnete Herr Beyer von der ASG Wirtschaftsförderungs- und Projektsteuerungsgesellschaft für Infrastruktur, der den Teilnehmern unter anderem einen Überblick über die im Industriepark Schwarze Pumpe ansässigen Unternehmen gab. Frau Dzieńdziura, Leiterin der Investitionsabteilung des Landkreises Nowa Sól, stellte das gemeinsame deutsch-polnische Projekt mit den dazugehörigen Maßnahmen vor. Schwerpunkt ist unter anderem die Entwicklung deutsch-polnischer Berufsbildungsangebote. 

Im Anschluss daran hatte die polnische Delegation, die aus den Direktoren und Vertretern der Berufsschulen in Nowa Sól sowie deren Berufsschülern und Vertretern des Landkreises Nowa Sól bestand, die Möglichkeit, zwei im Industriepark ansässige Firmen zu besichtigen. Von großem Interesse für alle Teilnehmer war die Besichtigung der Papierfabrik Spremberg des Unternehmens „Hamburger Rieger GmbH“ und deren Produktionsanlagen. Das Unternehmen stellte seine Produktionsabläufe und die verschiedenen Ausbildungsberufe vor. Im zweiten Unternehmen, der AGAT Tank GmbH, begrüßte der Betriebsleiter, Herr Petrick, die Besucher. Auch bei dieser Firma gab es die Möglichkeit für die polnischen Gäste, die Produktionsabläufe kennen zu lernen. Abschließend gab es einen Informationsaustausch mit allen Teilnehmern, bei dem festgestellt wurde, dass es einen großen Informationsbedarf hinsichtlich der Ausbildung bzw. Praktikumseinsatzes polnischer Schüler an deutschen Unternehmen gibt. Die Angebote der deutschen Unternehmen stießen auf ein großes Interesse der polnischen Berufsschüler.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer:

 03562 69 241-42, 0175 16 016 17 oder auf der

 Webseite: http://www.cit-wfg.de/de/deutsch-polnische-kontakte/aktuelles.html

 

CIT GmbH/DPE, 31.05.2018

 

 


 

 

Downloads

Agenda Projekt Bildung 28.05.2018
(0,54 MB)

 


Hier finden Sie einige ausgewählte Bilder zum 2. Workshop

(Quelle: CIT GmbH)