Polnische Bauunternehmer an dualer Ausbildung interessiert

 

Sechs polnische Selbstständige bzw. Ausbildungsverantwortliche aus der Baubranche waren bei Handwerksbetrieben und Ausbildungseinrichtungen im Spree-Neiße-Kreis unterwegs, um mehr über das duale Ausbildungssystem zu erfahren.

Ziel des Besuches war es, dass die Teilnehmer durch den Erfahrungsaustausch mit deutschen Unternehmen und Bildungseinrichtungen einen Einblick in das Berufsfeld in Deutschland erhalten und Erfahrungen bzgl. des praktischen Umgangs mit Auszubildenden sammeln können. In den besuchten Unternehmen/Einrichtungen bekamen die Teilnehmer einen kurzen Einblick in die Abläufe des Unternehmens bzw. die Aufgaben sowie die Methodik der Bildungseinrichtung.

Die Reise der polnischen Bau- und Ausbildungsspezialisten hat die „Centrum für Innovation und Technologie GmbH“, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Spree-Neiße, organisiert. Neben dem Forster Unternehmen Mattig & Lindner GmbH wurden beispielsweise noch das Berufsförderungswerk der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg sowie das Kompetenzzentrum für Nachhaltiges Bauen Cottbus besucht.

Bildergalerie